Forschung

die neusten studien

 

Über neuste Erkenntnisse in der Forschung zum Thema Essstörungen geben Ihnen international namhafte Expert*innen hier einen ersten Überblick. Mehr dazu finden Sie in vielen spannenden Artikeln auf Deutsch unter Ani’s Blog.

«Rätselhafte Anorexia Nerviosa» 

E

«Noch Anfang dieses Jahrtausends sah man familiäre Probleme als primären Auslöser der Anorexia nervosa an. Dies hat sich jedoch als falsch erwiesen. Die Magersucht beruht möglicherweise auch auf einer Stoffwechselveränderung, die erblich beeinflusst ist.

E

Magersüchtige Patientinnen haben oft eine anders zusammengesetzte Darmflora, was sich negativ auf Stoffwechsel, Immunlage und Gehirn auswirken könnte. Daher untersuchen Forscher derzeit, ob der Wiederaufbau des »Mikrobioms« die Genesung fördert.

E

In einem Projekt der Universitätsklinik an der RWTH Aachen werden die Eltern während des Klinikaufenthalts der Tochter intensiv geschult. Bei Erfolg kann die Behandlung bereits nach acht Wochen zu Hause weitergeführt werden.»

(Quelle: Spektrum.de/Startseite Medizin/ Essstörungen: Neue Wege aus der Magersucht, 04.01.2021)

 

«Neue Wege aus der Magersucht»

Die Autorin, Univ.-Prof. Dr. med. Beate Herpertz-Dahlmann, Uniklinik Aachen, beginnt den Artikel, der in der Zeitschrift Spektrum am 4. Januar 2021 veröffentlicht wurde, mit den Worten:

«Die Sicht auf die Anorexiea nervosa hat sich verändert. Neben psychischen Faktoren rücken Veranlagung und Stoffwechsel als mögliche Ursachen in den Vordergrund, Das hat Folgen für die Therapie.»

«Als 13-Jährige begann Katharina zu fasten. Sie ernährte sich ausschließlich vegetarisch, aß immer weniger und erbrach sogar kleinste Mengen an Speisen. Mit gleichaltrigen Jugendlichen wollte sie nichts zu tun haben. Ihr Starrsinn brachte ihre Eltern zur Verzweiflung, die vergeblich versuchten, sie zur Vernunft zu bringen. Oft verletzte Katharina sich selbst, indem sie sich blutig schlug. Später bewunderte man sie für ihren eisernen Willen. Sie starb ausgezehrt mit 33 Jahren…» Bitte lesen Sie im unten verlinkten Artikel wie es weiter geht.

Artikel
Neue Wege aus der Magersucht
Beate Herpertz-Dahlmann, Spektrum

Forschungsgebiete

Hier kommen namhafte Expertinnen zu Wort, die sich mit Herzblut für Forschung und Therapie von Essstörungen einsetzen.

Gene

Dr. Cinthia Bulik, Founding Director of the University of North Carolina Center of Excellence for Eating Disorders and the founder and director of the Centre for Eating Disorders Innovation at Karolinska Institutet in Stockholm, Sweden, erklärt ANGI (Anorexia Nervosa Genetics Initiative)

Persönlichkeit

Dr. Jennifer Gaudiani «one of the only outpatient internists in the United States who carries the credential Certified Eating Disorder Specialist (CEDS) and Fellow in the Academy for Eating Disorders (FAED), Founder and Medical Director of the Gaudiani Clinic, Denver, Colorado, liest aus ihrem Buch «Sick Enough – 1. Kapitel, Box «The «Perfect Child»

Homepage
Cynthiabulik.com
Homepage von Dr. Cynthia Bulik
Bücher
Bücher von Cynthia Bulik
Dr. Cynthia Bulik
Homepage
Gaudani Clinic
Homepage von Dr. Jennifer Gaudiani

Gehirn / Neurobiologie

Dr. Laura Hill, President & CEO, The Center for Balanced Living, Assistant Center Faculty at The Ohio State University, Department of Psychiatry, erklärt Neurobiologische Forschung bei Anorexie am Beispiel Diabethes und mit dem Bild der Venusfliegenfalle

Recovery (für Betroffene über 18)

Tabitha Farrar, Eating Disorder Recovery Coach for Adults (Food First Approach), u.a. Advocated for FBT for adults in eating disorder recovery. In this podcast, Tabitha chats to Kayla Kotecki about her path to recovery, and the story behind damnthediets.com.

Homepage
Veritas Collaborative
Homepage von Dr. Laura Hill
Bücher

Dokumentation Februar 2021: GAIN by Tegan Duncan

GAIN by Tegan Duncan

Zwei Mädchen aus zwei verschiedenen Welten teilen das gleiche Schicksal: den Weg raus aus der Anorexie zu finden. GAIN zeigt die wahre Realität hinter den Essstörungen – entlarvt falsche Vorstellungen – entlang Interviews mit Ärzt*innen, Forscher*innen und ehemaligen Patient*innen. (Untertitel in Deutsch aktivierbar über «settings»)